Montag, 25. Mai 2009

Grand Prix -Springt Dieter Bohlen für Stefan Raab ein?


Dieter Bohlen könnte sich an Stelle von Raab um den nächsten Grand Prix kümmern: Vergeblich hatte sich der Sender ARD um Stefan Raab bemüht, der maßgeblich beim nächsten Grand Prix 2010 beteiligt sein sollte. Stefan Raab lehnte ab, aber jetzt bietet sich Dieter Bohlen an. Na toll, das kann ja was werden! Auf jedenfall nix Gutes...

Beim diesjährigen Eurovieion Songcontest belegte Deutschland nur Rang 20 von 25 Teilnehmern. Der Song "Miss Kiss Kiss Bang" des Duos Alex swings Oscar sings kam trotz Unterstützung durch Dita van Teese nicht gut an. Die Enttäuschung war entsprechend groß und so sollte Stefan Raab beim nächsten mal alles richten. Doch der Deal ist geplatzt und TV-Moderator Oliver Welke meint, die ARD habe sich selbst ausgebremst.
Jetzt erklärt sich kein geringerer als Dieter Prollarschloch Bohlen dazu bereit, den Grand Prix mitzugestalten. Hier das Zitat von Dieter Bohlens Aussage: "Bisher bin ich noch nicht offiziell angesprochen worden. Ich bin aber natürlich bereit, mich mit der ARD hinzusetzen, Tipps zu geben und eine Strategie zu erarbeiten."

Ich hoffe ja inständig für den Grand Prix, dass ARD das Angebot ablehnt! Zwar interessiert mich dieser alberne Songcontest nicht wirklich (wie gesagt: Stefan Raabs Bundesvision Songcontest ist viel geiler), aber Dieter Bohlen ist einfach eine Blamage für Deutschland und sollte überhaupt nichts mehr im Fernsehen zu suchen haben!

via MSN

Kommentare:

  1. Es ist gut möglich. Ist ja noch offen, oder?

    AntwortenLöschen
  2. das bohlen den grand prix verhunzt?
    also wenn ard so doof ist und bohlen ein angebot unterbreitet ist alles möglich, nur keine gute platzierung deutschlands beim grand prix xD

    AntwortenLöschen