Montag, 25. Mai 2009

Atombombentest-Nordkorea löst weltweite Empörung aus


Empörung aber auch Angst-Kim Jong Il testete heute unterirdisch in Nordkorea die Atombombe: Der Test ist rein wissenschaftlich natürlich völliger Nonsense, weil heutzutage jeder Wissenschaftler auch ohne Tests die Wirkung einer Atombombe voraussagen kann. Es ist auch nicht einfach das alberne Machtgebaren des größenwahnsinnigen Diktators Kim Jong Il. Nein, dieser Atombombentest hat eine ganz eindeutige politische Symbolfunktion.

Diese hat Nordkorea auch selbst ganz klar formuliert: Die US-Truppen sollen raus aus Südkorea. Ausserdem will man ein endgültiges Ende des Korea Krieges erzwingen, denn dort herrscht bis jetzt nur Waffenstillstand.

Das sind ja eigentlich recht löbliche und verständliche Ziele. Aber kann die Drohung mit einer Atombombe wirklich der richtige Weg sein? Man muss doch nicht gleich 20 Quadratkilometer Land atomar verseuchen, um einen öffentlichen und globalen Disput anzuregen. Oder hat es sich der Westen und insbesondere die USA durch eine ignorante Haltung selbst zuzuschreiben?
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, aber meiner Meinung nach heiligt der Zweck niemals die Mittel und eine Massenvernichtungswaffe, die den gesamten Weltfrieden bedroht kann niemals das richtige Mittel sein!

via SPIEGEL

Kommentare: